Fram-Club

Der Fram-Club ist die Gönnervereinigung des Museums Fram und unterstützt das Museum ideell und finanziell. Er organisiert öffentliche Veranstaltungen zu aktuellen Themen und Aktivitäten rund um das Museum.
Der Vorstand besteht aus Marann Schneider-Schnyder (Präsidentin), Walter Kälin (Veranstaltungen), Jutta Skocic (Finanzen) und Ingrid Fässler-Heinzer (Organisation).

Eine Einzelperson bezahlt jährlich 33, eine Familie 44 und ein Paar 55 Franken. Der Jahresbeitrag für Kollektivmitglieder (Firmen, Vereine) kostet 300 Franken, Gönner sind ab 500 Franken dabei.

Es würde uns freuen, Sie als Mitglied des Fram-Clubs begrüssen zu können. Schreiben Sie uns ein E-Mail an club@fram-einsiedeln.ch

RÜCKSCHAU

Sonntag
17. Dezember 2017
Fram-Club

Heinz Nauer, Autor des Buchs «Fromme Industrie. Der Benziger Verlag Einsiedeln 1750-1970», im Gespräch mit Walter Kälin – dazu Lesung aus Originalbriefen der Verlegerfamilien Benziger und Bettschart.

Am 17. Dezember schliesst die Ausstellung «Benziger Einsiedeln – ein Weltverlag im Klosterdorf». Im Mittelpunkt der Finissage steht Heinz Nauers Dissertation «Fromme Industrie. Der Benziger Verlag Einsiedeln 1750-1970», die als wissenschaftliche Basis für die Ausstellung im Museum Fram dient und auch als Buch vorliegt. Passagen aus historischen Briefen, gelesen von Joschi Kühne, machen die Menschen hinter dem Unternehmen Benziger erfahrbar.

Sonntag,

17. Dezember 2017, 17.00 Uhr

Museum Fram

Donnerstag
30. November 2017
Die Wegbereiter des neuzeitlichen Katholizismus bei Benziger
Ein Blick zurück auf die theologische Literatur des Verlags
Fram-Club

Neben Andachts- und Gebetsbüchern, neben kirchlichen Ratgebern und katholischer Aufklärungsliteratur hatte Benziger auch bedeutende Bücher und Zeitschriften zur Theologie im Verlagsprogramm. Wichtige Autoren waren in der Zeit nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil zum Beispiel Karl Rahner, Hans Küng, Hans Urs von Balthasar und P. Magnus Löhrer OSB. Der bald 90-jährige Tübinger Professor aus Sursee, Hans Küng, publizierte 1970 im Benziger Verlag «Unfehlbar? Eine Anfrage». Als ihm 1979 die deutsche Bischofskonferenz die kirchliche Lehrerlaubnis entzog, sah er dies in erster Linie als Reaktion auf seine Kritik am Dogma der Unfehlbarkeit. Walter Kälin unterhält sich mit P. Alois Kurmann vom Kloster Einsiedeln über die theologische Literatur bei Benziger in der Zeit des Aufbruchs nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil.

20 Uhr, Museum Fram

Donnerstag
16. November 2017
Fram-Club

Wie Renate Nagel bei Benziger die Belletristik prägte und das Jugendbuch förderte. Die Verlegerin und spätere Mitbegründerin von «Nagel & Kimche» erzählt Walter Kälin aus ihrer Zeit als Cheflektorin und Verlagsleiterin.

Bevor Renate Nagel vor 34 Jahren zusammen mit Judith Kimche den inzwischen renommierten Verlag Nagel & Kimche gründete, hatte sie rund achtzehn Jahre lang beim Benziger Verlag gewirkt, zuerst als Cheflektorin, danach als Verlagsleiterin für Belletristik und das Jugendbuch. In dieser Zeit förderte sie unzählige Schweizer Schriftstellerinnen und Schriftsteller, wodurch Benziger zu einem der führenden belletristischen Verlage der Schweiz avancierte. Zu ihren AutorInnen gehörten Eveline Hasler, Klara Obermüller, Verena Stössinger, Claudia Storz, Christoph Geiser, Walther Kauer, Hansjörg Schertenleib, Hansjörg Schneider, Walter Vogt, Emil Zopfi und viele andere.

Donnerstag,

16. November 2017, 20 Uhr

Museum Fram

Donnerstag
02. November 2017
Fram-Club

Heinz Nauer, Co-Kurator der Ausstellung „Benziger – der Weltverlag im Klosterdorf“ unterhält sich mit ehemaligen Mitarbeitern. Wie sah ihr Arbeitsalltag aus? Wie erlebten sie den Niedergang des Unternehmens in den 1980er-Jahren? Was war die Bedeutung des Unternehmens für Einsiedeln? Die Veranstaltung soll auch eine breite Plattform bieten zum Teilen von Erinnerungen.

Donnerstag,

2. November 2017, 20 Uhr

Museum Fram

Donnerstag
05. Oktober 2017
Fram-Club

Thomas Sarbacher liest aus den Memoiren des legendären Liebhabers, die Theatergruppe Chärnehus zeigt Szenen aus «De Casanova im Chloschter», Walter Kälin unterhält sich mit dem Autor Thomas Hürlimann.

20 Uhr, Alte Mühle (Kloster Einsiedeln)

Gut 25 Jahre nach dem grossen Erfolg von «De Franzos im Ybrig» hat Thomas Hürlimann erneut eine Komödie für die Theatergruppe Chärnehus geschrieben: «De Casanova im Chloschter». Sie basiert auf einer wahren Begebenheit, die Casanova selbst in seinen Memoiren erzählt. Der grosse Frauenverehrer wollte tatsächlich Mönch im Kloster Einsiedeln werden. Fast wäre es so weit gekommen, wenn da nicht… Der Casanova-Abend bringt eine Lesung aus den erwähnten Memoiren, einen Einblick in die Proben vierzehn Tage vor der Première und ein Gespräch mit Thomas Hürlimann über Casanova, aber nicht nur.

Samstag
23. September 2017
Fram-Club

Eine Wallfahrt ins Landesmuseum für Mitglieder des Fram-Clubs

Vormittag, Landesmuseum

Ab dem 16. September ist im Landesmuseum in Zürich eine Ausstellung zu sehen, die der Wallfahrt nach Einsiedeln gewidmet ist. Die Kuratorin Christine Keller referierte über dieses Projekt an der Generalversammlung des Fram-Clubs 2016. Die Ausstellung entsteht in enger Zusammenarbeit mit dem Kloster Einsiedeln und zeigt auch Objekte aus den Beständen des Museums Fram. Gründe genug, exklusiv für die Mitglieder des Fram-Clubs eine «Wallfahrt» nach Zürich anzubieten. Die Kosten für die Fahrt, den Eintritt und die Führung werden vom Club übernommen.